Sanierung im Bestand - LTS Leuchten im Zeppelin Museum

LUFTFAHRT trifft LICHTTECHNIK Zwei bahnbrechende Erfindungen strahlen auf

Illustration
Bildquelle: Zeppelin Museum Friedrichshafen

Seinen Namen verdankt es den von Graf Zeppelin in Friedrichshafen am Bodensee entwickelten Luftschiffen. Das Zeppelin Museum macht Innovationen in Technik und Kunst erlebbar.

Die LTS Licht und Leuchten GmbH ist stolz darauf, die Leuchten für die Lichtsanierung des Zeppelin Museum, geliefert zu haben. Dabei wurden die alten konventionellen und stromfressenden Leuchtstoffröhren fachgerecht ausgebaut und durch neue energiesparende und nachhaltige LED Leuchten von LTS ersetzt. Durch das einfach adaptierbare Lichtbandsystem „Ala“ von LTS konnte der Umbau komplett in Eigenregie vom Museum durchgeführt werden. Die höchste Priorität von LTS war es, die Premiumqualität der Beleuchtung im Zeppelin Museum zu erhalten und gleichzeitig eine ressourcenschonende und effizientere Lösung anzubieten.

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Sanierung im Bestand bei laufendem Museumsbetrieb? Mit LTS LED-Lösungen kein Problem: Effizientes Umrüsten ohne Unterbrechung, für eine nachhaltige und atmosphärische Beleuchtung, die den Besucherfluss unterstützt.

Durch die Möglichkeiten auf hochwertige LED-Beleuchtung umzurüsten, ohne die bestehende Deckenkonstruktion zu ändern, erhält nun jeder lichtsanierte Bereich im Zeppelin Museum eine adäquate Beleuchtung, ohne dabei Kompromisse zwischen visuellem Erlebnis und dem Erhalt von Kunst einzugehen.

Modernste Lichtlösung erhellen historische Exponate

Das Zeppelin Museum liegt direkt am Bodenseeufer im 1933 in Betrieb genommenen alten und denkmalgeschätzten Hafenbahnhof. Auf über 4.000 qm verfügt das Museum über die weltweit bedeutendste und umfangreichste Sammlung zu allen Aspekten der Luftschifffahrt von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Höhepunkt des Museums ist die 33 Meter lange begehbare Teilrekonstruktion von LZ 129 Hindenburg. Der Schwerpunkt der Objektsammlung liegt auf den Zeppelin-Luftschiffen, zeigt aber ebenso die Entwicklung von Parseval- und Schütte Lanz-Luftschiffen oder die zeitgleichen Entwicklungen in Frankreich, Großbritannien, Italien und den USA. Sie umfasst technische Großobjekte, meist Fragmente der Luftschiffe wie Gerippe, Propeller, Gondeln, Höhenmotoren, Getriebe etc. Ergänzt werden die historischen Exponate durch Konstruktionsunterlagen, technische Zeichnungen, persönliche Nachlässe, Plakate, Postkarten, Zeitungen, Fotos oder Belege der Aerophilatelie und vieles andere mehr.

Sanierungsziel und Herausforderungen:

  • Sanierung der Bestandsbeleuchtung im Zeppelin Museum.
  • Integration von LED-Leuchten in die vorhandene komplexe Deckenkonstruktion.
  • Anpassung aller Lichtmodule in das vorhandene Siemens Tragschienenprofil, für eine nahtlose Integration.
  • Erscheinungsbild der Lichtdecke aus Glas darf nicht verändert werden.
  • Erfüllung der BEG-Förderkriterien durch die Verwendung modernster Licht-Technologie.
  • Verwendung innovativer und nachhaltiger LTS Leuchten, die die höchste Effizienz garantieren und eine damit verbundene Energieeinsparung mit sich bringen.

Die Zielsetzung wurde in Gänze erfüllt. Die durchdachte Beleuchtung trägt heute nicht nur zur Sichtbarkeit der Exponate bei, sie schafft ein optimales Umfeld, in dem die Besucher die Pionierleistungen von Ferdinand von Zeppelin und die Ära der Luftschifffahrt hautnah in bestem Licht erleben können.

Visuelle Effekte im Eingangsbereich

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Mit den LTS Leuchten, die in verschiedenen Farben eingestellt werden können, lassen sich in der Decke der Museums-Eingangshalle vielfältige Stimmungen und Atmosphären erzeugen. Von einer einladenden, warmen Atmosphäre bis hin zu einer dynamischen, energiegeladenen Umgebung – die flexible Anpassung der Farben ermöglicht es, das Licht je nach Bedarf und Veranstaltung zu gestalten. So können Besucher in jeder Situation ein passendes und ansprechendes Ambiente erleben.

Die Eingangshalle

In der ehemaligen Bahnhofshalle, dem heutigen Foyer des Zeppelin Museum, ist alles überdeckt von einer leuchtenden Milchglas Decke. Diese Eingangshalle, mit einer ausgestellten Zeppelin-Passagiergondel, präsentiert sich als beeindruckende Einführung in die Welt der Luftfahrt.

Hinter der historischen Lichtdecke bestehend aus einer abgehängten Kassetten-Glasdecke, versteckt sich heute hoch modernste Lichttechnik. Hier kommet der lineare Lichteinsatz Ala, der LTS Licht & Leuchten GmbH, zum Einsatz. Ala ist ein innovativ durchdachtes Lichtbandsystem für flexible Anwendungen und als einfache aber höchst effektive architektonische Lichtlösung gedacht. Bestehende Lichtbandsysteme, im Zeppelin Museum waren es herkömmliche Leuchtstoffröhren, können mit dem Lichtbandsystem Ala professionell und schnell modernisiert werden. Eine einfache Umrüstung der Lichteinsätze ist garantiert, weil die Ala von LTS an alle handelsüblichen Lichtbandsysteme adaptiert werden kann. Dies ist der große Vorteil von Ala, denn sie lässt sich ganz einfach an die schon vorhandenen Tragschienenkonstruktion montieren.

Zusätzlich wurde darauf geachtet, dass das Lichtbandsystem den idealen Abstand zur Decke aufweist, sodass durch das „Glasdach“ keine LED-Lichtpunkte zu sehen sind. Die satinierten Glaselemente tragen zusätzlich dazu bei, dass das Licht sich weich im Raum bricht und sanft verteilt. Es wird die Licht-Illusion erzeugt, als wäre Tageslicht und der helle Himmel über dem Foyer. Dieser visuelle Effekt beim Betreten der Eingangshalle ist nach wie vor unverändert, die Leistung der Leuchten dagegen erheblich gestiegen. Das Lichtbandsystem Ala bietet mit einer sehr guten Effizienz von über 140 lm/W eine optimale Ausleuchtung.

Bei geringerem Stromverbrauch und besserer Lichtausbeute ist Ala die zukunftsorientierte und nachhaltige Lichtlösung für den Museumsbetrieb.

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Die unkomplizierte Montage und Einfachheit unterstreicht den „twist-and-go“ Gedanken. Das Museum konnte in Eigenregie, nur mit einem Handwerker, mit geringem Zeitaufwand und während laufendem Museumsbetrieb die Leuchten in kürzester Zeit austauschen.

Die Besonderheit in der Zeppelin Museum Eingangshalle ist, dass alle 130 Ala Lichteinsätze verschiedene Lichtfarben bieten können. Der Einsatz von TWPI und die Steuerbarkeit per Casambi ermöglichen nun flexible Anpassungsmöglichkeiten und eine besondere künstlerische Freiheit das Licht einzustellen. Das Licht kann bei den verschiedensten Anlässen das Museum in unterschiedliche Stimmungen transformieren und in erscheint in den gewünschten Lichtfarben und Helligkeiten. Die Lichtsteuerung ist einfach zu bedienen und kann je nach Situation und Veranstaltung dynamisch angepasst werden.

Die Ausstellungshalle - vor den Kulissen

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Lichtdecke in Ausstellungshalle. In der Ausstellungshalle im ersten Stock sorgen das innovative Lichtkonzept und die gleichmäßige Ausleuchtung für eine optimale Präsentation der Exponate.

Die Ausstellungshalle - hinter den Kulissen

Im 1. Stock des Zeppelin Museums wurden rund 500 monochrome Ala Einsatze hinter der Lichtdecke installiert, und die alten Leuchtstoffröhren rückgebaut. Jetzt ist die Beleuchtung auf dem neuesten Stand der Technik und bietet maximales Einsparpotential beim Stromverbrauch und zusätzlich punkten die LTS Leuchten mit Ihrer Langlebigkeit. Entstanden ist ein optisch flächendeckendes helleres Lichtbild.

Die kreativen Möglichkeiten, die Licht in Museen und Galerien bietet, beschränken sich nicht nur auf die Präsentation von Kunstwerken und Exponaten, sondern Licht trägt auch zur Gestaltung der allgemeinen Atmosphäre bei.

Bilder, Skulpturen oder historische Zeppelinfragmente und Artefakte, ob frei im Raum oder in Vitrinen präsentiert, werden so durch eine gleichmäßige und unaufgeregte Allgemeinbeleuchtung in den Fokus der Besucher gerückt.

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

LTS Licht & Leuchten GmbH. Bild nachher: über 700 Meter der LTS Leuchten Ala sind, bei einer Lichtstärke von bis zu 6000 Kelvin, in der Deckenkonstruktion verbaut.

Die Gestaltungsmöglichkeiten von Licht beschränken sich in Museen und Galerien nicht nur auf die Präsentation von Kunst. Licht prägt in Museen und Ausstellungshäusern die komplette Atmosphäre und präsentiert zudem die hochwertigen Kulturmarken und Exponate. LTS bietet dabei ein umfangreiches Sortiment an LED-Leuchten, normgerecht für alle denkbaren Nutzungen und Anwendungen. Das Besondere an diesem Auftrag war, dass die Decke aus Glas besteht und dahinter die Leuchten versteckt sind. Das Licht scheint nur indirekt durch die Decke und der Raum darunter bekommt durch die verglaste Decke eine besondere Atmosphäre. Trotz dieser Besonderheit konnten die alten Leuchtstoffröhren reibungslos ausgetauscht und durch neueste LTS LED-Technologie ersetzt werden. Eine gleichmäßige und harmonische Allgemeinbeleuchtung durch die abgehängte Glasdecke prägt nun die Ausstellungshallte.

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Die Implementierung der LTS LED-Technologie trägt nicht nur zur Energieeffizienz bei, sondern schafft auch ein gesundes und angenehmes Licht, das die Besucher dazu einlädt, die Luftfahrtgeschichte in all ihren Facetten zu entdecken.

Die Flure

Die Flure und Übergangsbereiche sind sorgfältig gestaltet, um den Besuchern ein nahtloses Museums-Erlebnis zu bieten. Das Licht führt die Gäste von einer Ära zur nächsten, wobei jedes Exponat durch die richtige Beleuchtung eine eigene Geschichte erzählt. Hier wurden die alten Leuchtstoffröhren durch LTS Lichtkanäle der neuesten und effizientesten Generation ersetzt. Durch eine individuelle Konfiguration des LTS Lichtkanals werden bauliche Gegebenheiten berücksichtigt und Anforderungen an die Lichtsituation, Ausstattung und Steuerung passgenau erfüllt. Die architektonische Lichtlinie ist in verschiedenen Grundtypen erhältlich. Das Lichtkanal-Profil ist die Basis des Systems und kann je nach Typ eingebaut, angebaut oder abgehängt werden.

Auch lassen sich alle Bestandsleuchten der LTS Lichtkanal Familien jederzeit ohne großen Aufwand auf eine LED Beleuchtung umrüsten oder mit neuester LED-Technologie bestückt. Bei dem sogenannten „Refurbishing“ bleibt der Kanal bestehen, lediglich die Einsätze werden getauscht. Über die standardmäßig vorhandene Durchgangsverdrahtung der LED-Lichteinsätze ist ein unkomplizierter Austausch gewährleistet.

Wie hier im Zeppelin Museum in Friedrichshafen ist es möglich eine Sanierung im Bestand vorzunehmen, also ein Kompletttausch der vorhandenen Leuchten und das reibungslos und störungsfrei währen des regulären Museums-Betriebs. Das Ergebnis: eine individuelle und für den Betreiber unkomplizierte Sanierungslösung.

Illustration
Bildquelle: LTS Licht & Leuchten GmbH

Das Zeppelin Museum Friedrichshafen begeistert Menschen für die Idee, das scheinbar Unmögliche zu wagen und als Pioniere die Zukunft aktiv zu gestalten.

Der Traum vom Fliegen in neuem „geförderten“ Licht

Alle LTS Leuchten, die für eine Sanierung in Frage kommen, sind förderfähig. Das heißt, im Förderprogramm "BEG" (Bundesförderung für effiziente Gebäude) können Gelder zur Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen beantragt werden. Die BEG-Förderung ermöglicht daher nicht nur eine schnellere Amortisation der Investition, sondern ebnet auch den Weg für langfristige Einsparungen und einen nachhaltigen Betrieb des Museums. Die mit der neuen LED Beleuchtung verbundene Energieeinsparung spart Energiekosten und wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. Das Ziel des oberschwäbischen Leuchtenherstellers LTS ist es, hochwertiges Licht im Einklang mit zukunftsgerichteter, langlebiger und nachhaltiger Architektur für jetzige und kommende Generationen zu schaffen. Auch das Zeppelin Museum legt seinen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit mehr Klimaneutralität. Dieses gemeinsame Bestreben verbindet und macht beide Unternehmen zu einem optimalen Team, sich für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen.

Gesamtpaket Licht-Sanierung

Wenn auch Sie über eine Lichtsanierung nachdenken, stehen die LTS Licht-Profis und Experten während der gesamten Sanierung an Ihrer Seite und helfen Ihnen das ganze Potential Ihres Beleuchtungsprojekts bestmöglich auszuschöpfen. Normgerecht für alle denkbaren Nutzungen und Anwendungsgebiete. Egal ob Sie nur einzelne Lichtpunkte oder eine gesamte Beleuchtungsanlage sanieren wollen. Unser umfangreicher Service beinhaltet eine individuelle Beratung, eine professionelle Einschätzung Ihres Einsparpotentials sowie eine genauen Amortisationsberechnung und alle Informationen zu staatlichen Förderprogrammen.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Sanierung im Bestand - LTS Leuchten im Zeppelin Museum
erhalten Sie beim Anbieter
2024-05-08
Waldesch 24
88069 Tettnang

Zurück