Fußbodenheizung für Neubau und Sanierung

Für jede Einbausituation das passende System

Fußbodenheizungen bieten die optimale Möglichkeit, angenehme Flächenwärme mit energieeffizientem Heizen zu kombinieren. Neben dem hohen Komfort ist die wasserführende Flächenheizung für alle eine gute Wahl, die effizient und umweltschonend heizen möchten. Fußbodenheizungen eignen sich sowohl für den Neubau als auch die Modernisierung und Sanierung von Bestandsgebäuden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann der Einbau in Eigenleistung erfolgen – so lassen sich die Kosten reduzieren und der Traum der komfortablen Flächenwärme kostengünstig realisieren.

Moderne wasserführende Fußbodenheizungen haben viele Vorteile. Die Wärmeverteilung über die große Fläche bietet ein hohes Maß an Behaglichkeit. Fußbodenheizungen benötigen niedrigere Vorlauftemperaturen als Heizkörper und senken damit den Energieverbrauch und die Heizkosten. Die Flexibilität bei der Einrichtung von Räumen steigt, da keine Heizkörper berücksichtigt werden müssen und insbesondere Allergiker profitieren von einer geringeren Staubaufwirbelung. Während die Fußbodenheizung im Neubau zur Standardausstattung gehört, müssen bei Bestandsgebäuden die räumlichen und statischen Gegebenheiten unbedingt in die Auswahl des passenden Fußbodenheizungssystems mit einbezogen werden.

Bildquelle: Selfio @hailey_copter - Fotolia

Fußbodenheizung

Je nach Einbausituation eignen sich verschiedene Fußbodenheizungssysteme. Die klassischen Nassestrichsysteme wie das Tackersystem oder das Noppensystem werden vor allem im Neubau eingesetzt, während das Trockenestrichsystem und das Dünnschichtsystem in den meisten Fällen für den Altbau und die Modernisierung in Frage kommen.

Im Neubau spielt die Aufbauhöhe einer Fußbodenheizung keine Rolle, da sie direkt bei der Planung berücksichtigt werden kann. Bei den meistverwendeten Nassestrichsystemen werden die wasserführenden Rohre entweder auf einer Tackerplatte fixiert oder in eine Systemplatte verlegt und dann mit einer Estrichschicht übergossen. Der Aufbau beträgt bei dem Tackersystem mindestens 7,1 cm, bei dem Noppensystem 5,1 cm. Während das Tackersystem eine hohe Flexibilität bei der Auswahl und Anordnung der Rohre bietet, zeichnet sich das Noppensystem durch eine besonders leichte Verlegung aus, da die wasserführenden Rohre direkt in die Systemplatte gedrückt und dadurch fixiert werden. Das ist so einfach, dass sogar eine Ein-Mann-Montage möglich ist.

Bildquelle: Selfio

Verlegung der Fußbodenheizung im Noppensystem

Bei der Sanierung oder Renovierung im Bestand sind die Aufbauhöhe und das Gewicht der Fußbodenheizung von den vorhandenen räumlichen und statischen Gegebenheiten abhängig. Daher eignen sich hier in erster Linie die Systeme mit geringer Aufbauhöhe und Gewicht. Das Trockenestrichsystem ist das Leichtgewicht unter den Fußbodenheizungen und punktet mit einer extrem schnellen Verlegung ohne Trocknungszeit. Dadurch kann der Fußboden direkt im Anschluss verlegt werden und es kommt keine Feuchtigkeit in das Gebäude. Bei dem Trockenbausystem werden vorgefertigte Trockenestrichplatten mit Wärmeleitblechen kombiniert. Die Aufbauhöhe beträgt mindestens 4,3 cm. Das Trockenestrichsystem wird vor allem im Altbau eingesetzt oder bei Projekten, bei denen es auf eine möglichst kurze Verlegezeit ankommt.

Mit einer noch geringeren Aufbauhöhe von nur 2,3 cm ist das Dünnschichtsystem optimal für Sanierungen von Bestandsgebäuden ausgerichtet. Es kann direkt auf bestehenden Untergrund wie Estrich oder sogar Fliesen verlegt werden und wird mit einer dünnen Schicht Spezial-Estrich übergossen. Möglich wird das durch spezielle Systemplatten, in die die Fußbodenheizungsrohre verlegt werden. Die Trocknungszeit des Estrichs beträgt nur zwei Tage und der Montageaufwand ist – ebenso wie das Gewicht – gering.

Alle Fußbodenheizungssysteme können in Eigenleistung verlegt werden. Das bietet zeitliche Flexibilität und senkt die Investitionskosten. Voraussetzung ist ein wenig handwerkliches Geschick und eine gute Anleitung, wie sie der Haustechnikshop Selfio zur Verfügung stellt. Der Onlineshop richtet sich an die Zielgruppe der Heimwerker und Selberbauer und bietet nicht nur die Fußbodenheizungssysteme im Tacker-, Noppen-, Trockenestrich- und Dünnschichtsystem an, sondern auch anschauliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die zeigen, wie diese in Eigenleistung verlegt werden können. Im Selfio-eigenen YouTube-Kanal stehen Montagevideos für alle Fußbodenheizungssysteme zur Verfügung – direkt zum Anschauen und Nachmachen. Der angebotene Service des Onlineshops umfasst nicht nur die Fachberatung der Kunden, sondern bietet auch einen Planungsservice.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Fußbodenheizung für Neubau und Sanierung
erhalten Sie beim Anbieter
05.08.2021
Selfio GmbH
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
Agentur:
headware GmbH
Dollendorfer Straße 34
53639 Königswinter

Zurück