Heizkosten sparen

Heizung schon mit kleinen Maßnahmen optimieren

Egal, ob Schmuddelwetter oder Sonnenschein: In den Sommermonaten muss nicht geheizt werden, um eine angenehme Raumtemperatur zu erreichen. Es ist die optimale Zeit, um an der Heizungsanlage Komponenten auszutauschen, zu optimieren und zu warten. Selbst bei vermeintlich gut funktionierenden Heizungen kann es vorkommen, dass sie unnötig viel Energie verbrauchen. Dies gilt besonders dann, wenn die Heizung schon 15 Jahre oder älter ist. Doch auch hier lassen sich mit kleinen Maßnahmen gute Einsparergebnisse erzielen. Staatliche Zuschüsse für einzelne Projekte helfen, die Investitionskosten gering zu halten. Im Mittelpunkt des Maßnahmenpakets der BEG zur Heizungsoptimierung stehen der Austausch der Heizungspumpe sowie die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs.

Der Pumpentausch ist ein Klassiker bei der Optimierung eines Heizungssystems. Die Umwälzpumpe, das Herzstück einer Heizungsanlage, sorgt dafür, dass warmes Heizungswasser in benötigter Menge an die richtigen Stellen im Heizungssystem gelangt. Mit bis zu 5.000 Betriebsstunden stellt sie einen der größten Energieverbraucher – und damit auch einer der größten Stromfresser – im Haushalt dar. Für den Austausch gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe kann eine Förderung beantragt werden; ebenso für die Kosten des fachgerechten Einbaus, Materialkosten sowie damit verbundenen Anpassungen am Heizsystem.

Bildquelle: Selfio_@Andrey Popov - Fotolia

Heizungsoptimierung spart Kosten und wird bezuschusst:

Darüber hinaus sind Maßnahmen des hydraulischen Abgleichs förderfähig. Dabei werden die Heizkörper oder Heizkreise in jedem Raum optimal eingestellt, so dass sie genau so viel Wärme erhalten, wie sie benötigen, um die Wunschtemperatur zu erzielen. Durch den hydraulischen Abgleich lassen sich bis zu 10 % Heizenergie sparen. Belohnt wird man zudem mit gleichmäßiger Wärme und mehr Behaglichkeit.

Ebenfalls förderfähig ist der Einbau einer Fußbodenheizung. Belohnt wird der Aufwand mit behaglicher Wärme und Einsparungen bei den Heizkosten. Neben dem hohen Komfort der Flächenheizung benötigt eine wasserführende Fußbodenheizung eine weitaus geringere Vorlauftemperatur als Heizkörper. Während das klassische Tackersystem meist im Neubau eingesetzt wird, gibt es mit dem Trockenstrich- und Dünnschichtsystem spezielle Fußbodenheizungen für Sanierungen mit geringer Aufbauhöhe und schneller Einbaumöglichkeit.

Bildquelle: Selfio_@Jiri Hera - Fotolia

Energie sparen heißt Geld Sparen:

Idealer Partner für eine Fußbodenheizung ist die Wärmepumpe, da beide Systeme eine niedrige Vorlauftemperatur benötigen und so besonders effizient arbeiten. Zudem sind Wärmepumpen weiter auf dem Vormarsch – auch im Bestand. Und das Beste: Auch hier können Sie von attraktiven Fördermöglichkeiten bei der Anschaffung profitieren.

Aber auch kleinere Maßnahmen werden vom Staat begünstigt: So wird das Dämmen der Heizungsrohre oder der Einbau voreinstellbarer Heizungsthermostate im Zuge der Heizungsoptimierung ebenfalls gefördert.

Manchmal reichen all diese Maßnahmen jedoch nicht mehr aus und man sollte über den Austausch der alten gegen eine neue Heizung nachdenken – insbesondere, wenn die Heizung älter als 15 Jahre alt ist. Nicht ohne Grund war die Nachfrage nach neuen Heizungen 2020 um 13 % höher als im Vorjahr: Neben dem Einfluss der Corona-Pandemie, während der die Bevölkerung mehr Zeit Zuhause verbracht hat, ist es aktuell hinsichtlich der Fördermaßnahmen sehr attraktiv, die Heizungsanlage zu erneuern – vor allem, wenn man dabei auf erneuerbare Energien zurückgreift. Wird eine alte Ölheizung ersetzt, kann man mit der BEG einen staatlichen Zuschuss von bis zu 45 % erreichen. Die Attraktivität der Maßnahmen schlägt sich auch 2021 in den Zahlen nieder: Von Januar bis Juni wurden bereits mehr als 100.000 Anträge für energieeffiziente Wärmeerzeuger eingereicht.

Der Haustechnikshop Selfio ist der optimale Partner für Ihre Heizungsprojekte. Das Sortiment umfasst Heizungen wie Gas- und Ölbrennwertheizungen und Wärmepumpen sowie Hocheffizienzpumpen. Fußbodenheizungen sind in verschiedenen Systemen und Aufbauhöhen erhältlich, so dass sowohl für Neubau als auch Sanierungsprojekte das Passende dabei ist. Der Haustechnikshop, der sich auf die Zielgruppe der Heimwerker und Selberbauer spezialisiert hat, bietet Profi-Produkte zu einem fairen Preis. Der Onlineshop bietet Fachberatungen durch Heizungsprofis, die den Kunden auch mit Praxistipps zur Seite stehen.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Heizkosten sparen
erhalten Sie beim Anbieter
23.07.2021
Selfio GmbH
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
Agentur:
headware GmbH
Dollendorfer Straße 34
53639 Königswinter

Zurück