Brennwertanlage

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: REMKO

Als Baukastensystem hat Remko seine neuen Universal-Heizautomaten konzipiert. Die Geräte erfüllen die Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie, sind besonders ressourcenschonend und liefern schnelle, dem Bedarf angepasste Wärme unabhängig vom eingesetzten Brennstoff. NOx-Werte sind unterhalb des Grenzwertes.

Quelle: REMKO GmbH & Co. KG

Bildquelle: Paradigma

Paradigma erweitert die Produktpalette PELEO OPTIMA um die Kesselgröße 22-32 kW. Damit bietet sich die Pelletsheizung mit Brennwerttechnologie auch in Gebäuden mit höherem Wärmebedarf an. Der neue Kessel eignet sich in schlecht gedämmten Einfamilien-Bestandsgebäuden genauso wie im Mehrfamilien-Neubau, aber auch in öffentlichen und gewerblichen Objekten.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

Bildquelle: Brötje

Gas-Brennwertgeräte decken einen Großteil des Wärmebedarfs in Ein- und Zweifamilienhäusern ab. Brötje bietet in diesem Segment eine breite Palette. U.a. erfreuen sich die Geräte der WGB EVO und die der BBS EVO Serie bei Modernisierern großer Beliebtheit.

Quelle: August Brötje GmbH

Energieeffizient
gc Wärmedienst

Mit effizienter Heiztechnik wie einer modernen Gas-Brennwertanlage lassen sich die Heizkosten um fast ein Drittel reduzieren. Wer mit einer Solaranlage zusätzlich die Kraft der Sonne nutzt, kann Heizkosten und schädliche Emissionen noch weiter senken.

Quelle: gc Wärmedienste GmbH