Vitramo Infrarotheizung

Optimal im Niedrigenergiehaus

Moderne Neubauten nach KfW-förderfähigen Standards haben einen geringen Heizwärmebedarf. Dieser lässt sich mit einer elektrischen Infrarot-Strahlungsheizung aus dem Hause Vitramo abdecken. Sie bildet eine zeitgemäße und kostengünstige Alternative zu konventionellen wassergeführten Zentralheizungen. Kombiniert mit einer Photovoltaikanlage und eventuell einem Batteriespeicher arbeitet die Heizung weitgehend regenerativ – ganz im Sinne einer klima- und ressourcenschonenden Lebensweise. Deshalb ist der Einsatz einer Vitramo-Infrarotheizung in vielen Fällen auch im Rahmen von Energiesparprogrammen förderfähig.

Bildquelle: vitramo

Dezent: Infrarot-Heizstrahler von Vitramo sind als Decken-Einbauvariante erhältlch.

Besondere Merkmale dieser Beheizungsart, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut, sind vor allem eine der Sonnenwärme vergleichbare sanfte und hoch effiziente Strahlungswärme und ein sehr geringer Installationsaufwand. Zudem punktet die Infrarotheizung mit ihrer schnellen und effizienten Wärmebereitstellung und dem Wegfall jeglicher Wartungskosten. Im variantenreichen Vitramo-Lieferprogramm finden sich unter anderem optisch sehr dezente Infrarot-Heizelemente zur Deckenmontage. Mit ihnen lässt sich platzsparend eine optimale Wärmeverteilung in allen Räumen gewährleisten. Wenn gewünscht, besteht die Möglichkeit, gezielte Wärmeinseln in besonders frequentierten Aufenthaltsbereichen zu schaffen, beispielsweise im Essbereich oder um eine Sitzgruppe herum.

Bildquelle: vitramo

Wenn gewünscht, können mit den Infrarot-Heizelementen lokale Wärmeinseln geschaffen werden – wie hier für eine gemütliche Sitzbank am Fenster.


 
Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Vitramo Infrarotheizung
erhalten Sie beim Anbieter
25.08.2020
Vitramo GmbH
Zur Altenau 6
97941 Tauberbischofsheim
Agentur:
LAST Waldecker PR - Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dieter Last
Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 18
49448 Lemförde

Zurück