Grüne Tankstelle

BPW installiert öffentliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge

  • Drei neue Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten auf dem Museumsparkplatz bei BPW installiert
  • Mitarbeitende können dort ihre Elektroautos während der Arbeit laden; Säulen sind öffentlich zugänglich
  • Pionier bei der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen
  • BPW setzt seit 2017 komplett auf grüne Energie

Die BPW Bergische Achsen KG installiert am Stammsitz in Wiehl auf dem Museumsparkplatz drei neue Ladesäulen, die elektrisch angetriebene Fahrzeuge mit sauberer, umweltschonender Energie versorgen. Den Service können nicht nur Mitarbeitende des Unternehmens nutzen, denn die Säulen sind öffentlich zugänglich. Ab sofort können die Akkus von bis zu sechs Elektroautos gleichzeitig mit reinem Ökostrom geladen werden.

Bildquelle: BPW

BPW installiert am Stammsitz in Wiehl drei neue Ladesäulen, die elektrisch angetriebene Fahrzeuge mit sauberer, umweltschonender Energie versorgen.

Die drei neuen, öffentlichen Ladesäulen auf dem Museumsparkplatz bei BPW werden von dem Energiedienstleister AggerEnergie mit reinem Ökostrom verwaltet. Jede der drei Ladesäulen verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Einzelleistung von 22 KW, die mit einem Typ 2 (Mode 3) Stecker kompatibel sind. AggerEnergie rechnet den Strom, der an den Säulen geladen wird, direkt mit den Nutzerinnen und Nutzern ab: Auf einen Startpreis von 49 Cent folgen 29 Cent pro geladener kWh.

Mit der Einrichtung der Ladepunkte reagiert BPW darauf, dass immer mehr Mitarbeitende auf Elektroautos umsteigen. Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter, kommentiert: „Als Unternehmen, das als einer der Pioniere bei der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen gilt, freut es uns natürlich, wenn sich auch unsere Mitarbeiter für Elektrofahrzeuge begeistern. Den Umstieg möchten wir mit einer entsprechenden Ladeinfrastruktur unterstützen.“ BPW hat in den letzten vier Jahren eine elektrische Antriebsachse für LKWs entwickelt. Diese treibt heute schon 7,5 t Lkws auf deutschen Straßen an und wird in der Zukunft auch Nutzfahrzeuge in höheren Tonnagen emissionslos voranbringen.

Bildquelle: BPW

Energie sparen und so den Planeten schützen: BPW verpflichtet sich ganz klar zum Schutz der Umwelt und dem schonenden Einsatz von Ressourcen und Energie bei allen unternehmerischen Aktivitäten.

Da Elektromobilität sich zu einem wichtigen Zukunftsmarkt des Fahrwerksspezialisten entwickelt, ist man auch beim werkseigenen Fuhrpark konsequent: Hier fahren bereits rund ein Viertel der PKW und ein Fünftel der Lkw elektrisch. In den drei Werken im Oberbergischen Kreis sind deshalb bereits 17 Elektrotankstellen installiert. Die "grüne Tankstelle" soll aber auch einen Beitrag zum Ausbau des Netzes mit öffentlichen Ladepunkten leisten. Thomas Krah, Leiter Facility Management bei BPW, erklärt: „Die Ladesäulen sind ein Baustein des umfangreichen unternehmerischen Engagements für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. So beziehen wir beispielsweise seit 2017 unseren gesamten Strom ausschließlich aus CO2-neutralen Quellen. Sowohl unsere Produktion als auch die Büros nutzen rein grüne Energie.“


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Grüne Tankstelle
erhalten Sie beim Anbieter
07.06.2021
BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft
Ohlerhammer
51674 Wiehl

Zurück