Förderung (Energie)

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: Schütz GmbH & Co. KGaA

Laut Angaben des BMWK stehen über 12 Milliarden Euro Fördergelder für Sanierungen zur Verfügung.  Im Rahmen energieeffizienter Heizungstechnik sind Flächenheizsysteme förderfähig. Die Flächenheizsysteme von Schütz erfüllen alle Anforderungen in der Sanierung und überzeugen durch ihre einfache Montage sowie hohe Energie- und Kosteneffizienz.

Quelle: SCHÜTZ GmbH & Co. KGaA

Bildquelle: Paradigma

Die Bundesregierung hat die Förderung von Einzelmaßnahmen über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) angepasst. Besonders Biomasseheizungen sind von diesen Änderungen betroffen. Die Fördersätze für regenerative Heizsysteme bleiben trotzdem nach wie vor attraktiv und bieten Chancen für die Solarthermie.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

Bildquelle: Remko

Wer im Sommer ein effizientes Kühlsystem benötigt, beginnt am besten jetzt mit den Vorbereitungen. Darauf weist das Unternehmen Remko hin. Es lohnt sich, neben den Vorlaufzeiten für Lieferung und Installation auch einen Puffer zur Organisation von Fördermöglichkeiten einzuplanen. Bei Split- oder Kaltwasser-Klimageräten und Wärmepumpen übernimmt der Staat bis zur Hälfte der Anschaffungskosten.

Quelle: REMKO GmbH & Co. KG

Bildquelle: Tecalor

Der Bund fördert Neuinstallation von Lüftungsanlagen mit bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten für Planung, Kauf und Installation – allerdings müssen die Anträge bis Jahresende gestellt sein.

Quelle: tecalor GmbH

Bildquelle: Zehnder

Die Bundesregierung bezuschusst mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) den Austausch veralteter Heizungsanlagen durch Anlagen mit erneuerbarer Wärmeerzeugung mit bis zu 55 % der Gesamtkosten. Liegt die Vorlauftemperatur der neuen Anlage bei maximal 60 °C, wird auch der Einbau von neuen Heizkörpern gefördert.

Quelle: Zehnder Group Deutschland GmbH

Bildquelle: BPW Bergische Achsen

Die Bundesregierung verlängert die Förderung klimafreundlicher Trailer-Technologien bis zum 15. Oktober 2021. Bis zu 5.000 Euro Zuschuss sind für jede einzelne intelligente Trailer-Komponente drin. Experten der BPW Bergische Achsen KG rechnen vor, wieviel Profit Leichtbaukomponenten pro Jahr einfahren – und wie sich dieser durch einen rechtzeitigen Förderantrag jetzt steigern lässt.

 

Quelle: BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft

Bildquelle: BVF

Die Flächenheizung ist immer die Basis eines Niedrigtemperatur-Heizsystems. Konsequenterweise werden daher Flächenheizungen und Flächenkühlungen im Rahmen der Förderprogramme stark berücksichtigt.

Quelle: BVF - Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V.

Bildquelle: Primagas

Ab dem 1. Juli fördert die KfW energieeffiziente Neubauten und Vollsanierungen zum Effizienzhausniveau im Rahmen des BEG WG mit Zuschüssen von bis zu 37.500 bzw. 75.000 Euro je Wohneinheit. Für Bauherren und Modernisierer stehen damit höhere Zuschüsse und Kredite bereit, die Anreize für Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz schaffen.

Quelle: PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG

Bildquelle: Stiebel Eltron

Seit dem 01.07.2021 gibt es deutlich mehr Geld, wenn erneuerbare Energien genutzt werden – wie mit einer Wärmepumpe als Heizsystem. Die Förderung gibt es nicht nur als Tilgungszuschuss bei Inanspruchnahme eines Kredits, sondern alternativ als direkten Zuschuss, wenn man gar keinen KfW-Kredit in Anspruch nimmt.

Quelle: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Bildquelle: Paradigma

Mit der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) wurden die Förderungen für klimafreundliche Heizungsanlagen zum 1. Januar 2021 noch einmal verbessert! Für die Entsorgung des alten Ölkessels im Austausch für eine neue Heizung mit Solarenergie, Biomasse oder als Hybridlösung gibt es jetzt bis zu 55 Prozent der förderfähigen Investitionskosten zurück.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

zu Seite: