Sonnenenergie

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: Vinke privat

Laut neuem EEG wird ins Netz eingespeister Strom mit dem durchschnittlichen Börsenstrompreis des Vorjahres vergütet. Herr Vinke erhält von seinem Direktvermarkter netto 2 Cent pro Kilowattstunde – nicht genug für einen wirtschaftlichen Betrieb. Die Powertrust GmbH zeigt Möglichkeiten, wie Betreiber ausgeförderte Photovoltaikanlagen nach Ende der EEG-Förderung sinnvoll betreiben können.

Quelle: powertrust GmbH

Bildquelle: my-PV

Jedes Jahr fallen tausende Ü20- Solarstromanlagen aus der EEG-Vergütung heraus und es werden nur noch vier Cent für jede von einer Ü20- Anlage eingespeiste Kilowattstunde Sonnenstrom bezahlt. Mit my-PV können Landwirte ihren überschüssigen Sonnenstrom für die Wärmeerzeugung nutzen und ihre Altanlagen auch ohne Einspeisevergütung wirtschaftlich weiterbetreiben.

Quelle: my-PV GmbH

Bildquelle: digital-designer-Fotolia

Solarthermische Anlagen erwärmen durch die Sonnenenergie Wasser für die Warmwasserversorgung oder auch zur Heizungsunterstützung. Das hat Vorteile für die Umwelt und senkt die laufenden Kosten: Solarthermische Energie erzeugt kein umweltschädliches CO2 und bietet größere Unabhängigkeit von fossilen Energien wie Gas oder Öl.

Quelle: Selfio GmbH

Bildquelle: Zewotherm

ZEWOTHERM führt ab sofort Photovoltaik-Lösungen im Programm. Unter ZEWOTHERM wurden dafür mit namhaften OEM-Anbietern Partnerschaften geschlossen, um so hochwertige Solar-Komponenten anzubieten. Dazu gehören Solarmodule, Wechselrichter, Montage-Konstruktionen, Stromspeicher, ein EnergyManager und Wallboxen zum Laden von E-Fahrzeugen

Quelle: Zewotherm GmbH

Bildquelle: Powertrust

Die Physiotherapeutin Theda Kempe hat ihr Haus in Bielefeld, in dem sich auch ihre Praxis befindet, mit Photovoltaik und Stromspeicher ausstatten lassen – für ein Wohn und Arbeitsumfeld mit gesunder Energie, für eine gesunde Umwelt und für gesunde Menschen. Für Frau Kempe liegen ihre Arbeit und Erneuerbaren Energien ganz eng beieinander.

Quelle: powertrust GmbH

Bildquelle: tubesolar/ZinCo

TubeSolar AG, Hersteller röhrenförmiger Solarmodule, hat mit ZinCo GmbH eine exklusive Zusammenarbeit beschlossen, die völlig neue Möglichkeiten für Photovoltaikanlagen auf begrünten Dächern erschließt. ZinCo gehört als eines der weltweit führenden Unternehmen seit über 30 Jahren zu den Pionieren und Impulsgebern für extensive und intensive Dachbegrünung.

Quelle: ZinCo GmbH

Bildquelle: Aerocompact

AEROCOMPACT präsentiert die neue Produktreihe CompactGROUND RAM-X für Solarparks ab 500 kWp Leistung. Neben der hohen Energiedichte hat das Unternehmen bei der Lösung ein besonderes Augenmerk auf die schnelle Montage und die maximale Raumnutzung gelegt.

 

Quelle: Aerocompact GmbH

Bildquelle: Uwe Vinke

Während seine Nachbarn noch in einer Ölheizung das Non-Plus-Ultra sahen, baut Vinke sein Elternhaus zum Niedrigenergiehaus um und investiert in eine moderne Gasheizung mit Solarunterstützung. 2000 installiert er als Pionier seine erste Photovoltaikanlage auf dem Hausdach, vier Jahre später die zweite.

Quelle: powertrust GmbH

Bildquelle: AVANCIS

AVANCIS setzt mit seiner CIGS-Technologie eine neue internationale Bestmarke in der Dünnschichttechnologie. Mit einem Wirkungsgrad von 19,64% erzielt das Unternehmen den Wirkungsgradweltrekord für ein komplett verkapseltes Dünnschichtmodul mit integrierter Serienverschaltung der Größe 30cm x 30cm.

Quelle: AVANCIS GmbH

Bildquelle: Ritter Energie

In Greifswald entsteht 2021 die bisher größte Solarthermieanlage Deutschlands. Das Konzept sieht vor, dass der geforderte 30 Prozent-Anteil erneuerbarer Wärme direkt von der Sonne kommt. Ein Kollektorfeld mit einer Fläche von rund 18.700 m² wird ab dem Jahr 2022 jährlich annähernd 8.000 MWh in das Fernwärmenetz der Stadt Greifswald einspeisen.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG