Richtlinien

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: BVF

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) gibt mit der neuen Richtlinie Kühlen und Heizen mit Deckensystemen: Metalldeckensysteme ein herstellerneutrales und technologie-übergreifendes Basiswerk heraus und richtet sich an Fachkundige und Interessierte.

Quelle: BVF - Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V.

Bildquelle: Paradigma

Mit der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) wurden die Förderungen für klimafreundliche Heizungsanlagen zum 1. Januar 2021 noch einmal verbessert! Für die Entsorgung des alten Ölkessels im Austausch für eine neue Heizung mit Solarenergie, Biomasse oder als Hybridlösung gibt es jetzt bis zu 55 Prozent der förderfähigen Investitionskosten zurück.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

Bildquelle: BVF

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) gibt mit der neuen Richtlinie Kühlen und Heizen mit Deckensystemen: Lehmdeckensysteme ein herstellerneutrales und technologieübergreifendes Basiswerk heraus und richtet sich an Fachkundige und Interessierte.

Quelle: BVF - Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V.

Bildquelle: BVF

Der BVF beleuchtet in seiner Richtlinienreihe "Kühlen und Heizen mit Deckensystemen" die unterschiedlichen Facetten dieser Systeme. Die neue Richtlinie 15.11 dient nun dazu, alle wichtigen Schritte von der Montage bis zum laufenden Betrieb aufzuzeigen, um eine langlebige, energiesparende und wartungsfreie Kühl- und Heizdecke zu sichern.

Quelle: BVF - Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V.

Bildquelle: Tesvolt

Viele Bundesländer unterstützen Gewerbe und Industrie bei der Investition in einen Batteriespeicher. Tesvolt hat die Förderprogramme in einer Online-Übersicht zusammengetragen. Sie zeigt, wie hoch der Zuschuss je Bundesland derzeit ist und welche Voraussetzungen Unternehmen erfüllen müssen, um ihn zu erhalten.

Quelle: TESVOLT GmbH

Bildquelle: Stiebel Eltron

Die Wärmepumpe als Heizung ist nicht von der CO2-Abgabe betroffen. Die Abgabe ist ja im Klimapaket der Bundesregierung festgeschrieben, um das Verbrennen von Öl und Gas teurer zu machen. Wärmepumpenheizungen nutzen kostenlose Umweltenergie als Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung, fossile Brennstoffe werden dabei nicht benötigt.

Quelle: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Bildquelle: SenerTec

Heizen mit Brennstoffzellen ist energieeffizient und wird deshalb besonders vom Bund belohnt. Zum 1. Februar 2021 hat sich das Förderprogramm 433 der KfW sogar noch einmal verbessert: Nie war es einfacher und finanziell attraktiver, sich für innovative Energieerzeugung wie mit dem Dachs 0.8 von SenerTec zu entscheiden.

Quelle: SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH

Bildquelle: RMB Energie

Mit dem Programm 278 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Sanierung von gewerblich genutzten Nichtwohngebäuden. Ein wesentlicher Teil dieses Programms ist die Umsetzung von Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählt auch der Einsatz von Blockheizkraftwerken

Quelle: RMB / ENERGIE GmbH

Bildquelle: Stiebel Eltron

Die Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG) hat zum 1. Januar 2021 das bisherige Marktanreizprogramm (MAP) der Bundesregierung abgelöst. Damit soll die Förderlandschaft übersichtlicher werden. Die gute Nachricht: STIEBEL ELTRON-Wärmepumpen sind auch weiterhin förderfähig. Einzelmaßnahmen werden künftig nur noch im Bestand gefördert.

Quelle: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Bildquelle: gc Wärmedienste

Am 1. November 2020 ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft getreten. Mit dem neuen Gesetz werden die bisherigen drei energiesparrechtlichen Regelwerke für Gebäude erstmals zusammengeführt. So sollen die energetischen Anforderungen an Gebäude vereinheitlicht sowie die Umsetzung erleichtert werden.

Quelle: gc Wärmedienste GmbH