Richtlinien

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: gc Wärmedienste

Am 1. November 2020 ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft getreten. Mit dem neuen Gesetz werden die bisherigen drei energiesparrechtlichen Regelwerke für Gebäude erstmals zusammengeführt. So sollen die energetischen Anforderungen an Gebäude vereinheitlicht sowie die Umsetzung erleichtert werden.

Quelle: gc Wärmedienste GmbH

Bildquelle: BVF

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. lenkt mit dem Teil 15.9 der Richtlinienreihe zu Deckensystemen die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit ein Deckensystem mittels abgestimmter Regelung und Hydraulik optimal zu betreiben und beleuchtet so den Aspekt Hydraulik und Regelung.

Quelle: BVF - Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V.

Bildquelle: Weltec Biopower

Bis Ende Juni kommenden Jahres muss Deutschland die europäische Erneuerbare Energien-Richtlinie RED II im Bundesrecht umsetzen. Ein Punkt sind die Treibhausgaseinsparungen im deutschen Kraftstoffmix, die mit der Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) festgelegt werden. Das BMU bremst das Potenzial von Biokraftstoffen jedoch weiter aus, ist die Meinung der EnviTec Biogas AG, und der WELTEC BIOPOWER GmbH.

Quelle: Weltec Biopower GmbH

Bildquelle: Primagas

Am 1. November trat das Gebäudeenergiegesetz, kurz GEG, in Kraft. Biogenes Flüssiggas, kombiniert mit konventioneller Brennwerttechnik, erfüllt damit ab sofort die im Neubau vorgeschriebenen Nutzungspflichten erneuerbarer Energen.

Quelle: PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG

Bidquelle: IWO

Am 1. November tritt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Es ergeben sich neue Bestimmungen für Häuser mit einer Ölheizung, allerdings kein generelles Verbot für das bewährte Heizsystem. Das Institut für Wärme und Mobilität (IWO) hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)

Bildquelle: STROMDAO

Beim Delfine Projekt geht es um die Entwicklung einer leistungsfähigen Stromversorgung in einer erneuerbaren Energiewelt in ganz Europa. Stromdao wird in den kommenden drei Jahren zusammen mit einem fachübergreifenden Konsortium technische Lösungen entwickeln, die in unterschiedlichen Bereichen anwendbar sind.

Quelle: STROMDAO GmbH

Bildquelle: ATEC

Das „Suchen und Finden“ von Artikeln in elektronischen Produktkatalogen wird mit ETIM transparent. Die Artikel der ATEC Abgastechnologie GmbH & Co. KG sind nach höchstem Standard qualifiziert: mit ETIM 7.0 (Europäisches Technisches Informationsmodell).

Quelle: ATEC GmbH & Co. KG

Bildquelle: inVENTer

Mit der neuen DIN 1946-6 lässt sich einfach feststellen, ob ein zusätzliches Lüftungssystem nötig ist. Die aktuellen Änderungen liegen in der Struktur, der Berechnung der Infiltration und der Einführung des neuen Kapitels „Kombinierte Lüftungssysteme“.

Quelle: inVENTer GmbH

Bildquelle: blossom-ic

Ohne den Nachweis des hydraulischen Abgleichs kann das BAFA keinen Zuschuss bewilligen. Das blossom-ic System mit dem digitalen hydraulischen Abgleich löst dieses Problem. Auf der Homepage stellt der Hersteller jetzt Tipps zur einfachen Förderung bereit.

Quelle: blossom-ic GmbH & Co. KG

Bildquelle: Zewotherm

Sofern Wärmepumpe und Lüftungsgerät regelungstechnisch gemeinsam betrieben werden, können im Programm „Heizen mit erneuerbaren Energien“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis zu 45 % der Investitionskosten erstattet werden.

Quelle: Zewotherm GmbH