Sonnenenergie

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: Aerocompact

AEROCOMPACT präsentiert die neue Produktreihe CompactGROUND RAM-X für Solarparks ab 500 kWp Leistung. Neben der hohen Energiedichte hat das Unternehmen bei der Lösung ein besonderes Augenmerk auf die schnelle Montage und die maximale Raumnutzung gelegt.

 

Quelle: Aerocompact GmbH

Bildquelle: Uwe Vinke

Während seine Nachbarn noch in einer Ölheizung das Non-Plus-Ultra sahen, baut Vinke sein Elternhaus zum Niedrigenergiehaus um und investiert in eine moderne Gasheizung mit Solarunterstützung. 2000 installiert er als Pionier seine erste Photovoltaikanlage auf dem Hausdach, vier Jahre später die zweite.

Quelle: powertrust GmbH

Bildquelle: AVANCIS

AVANCIS setzt mit seiner CIGS-Technologie eine neue internationale Bestmarke in der Dünnschichttechnologie. Mit einem Wirkungsgrad von 19,64% erzielt das Unternehmen den Wirkungsgradweltrekord für ein komplett verkapseltes Dünnschichtmodul mit integrierter Serienverschaltung der Größe 30cm x 30cm.

Quelle: AVANCIS GmbH

Bildquelle: Ritter Energie

In Greifswald entsteht 2021 die bisher größte Solarthermieanlage Deutschlands. Das Konzept sieht vor, dass der geforderte 30 Prozent-Anteil erneuerbarer Wärme direkt von der Sonne kommt. Ein Kollektorfeld mit einer Fläche von rund 18.700 m² wird ab dem Jahr 2022 jährlich annähernd 8.000 MWh in das Fernwärmenetz der Stadt Greifswald einspeisen.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

Bildquelle: PAW

Damit die Kraft der Sonne leicht und effizient hydraulisch in das Heizsystem eingebunden werden kann, entwickelte PAW aus Hameln eine eigene Produktfamilie. Die SolarBloC-Serie ist für kleine Anlagen konzipiert, die den Wärmeübertrager bereits im Pufferspeicher installiert haben.

Quelle: PAW GmbH & Co. KG

Bildquelle: Paradigma

Sonnenwärme zu nutzen ist einer der sinnvollsten Wege, das Eigenheim fit für eine klimafreundliche Zukunft zu machen. Mit dem Paradigma Sonnen-Upgrade können sich Hausbesitzer individuell ein ideales Klimapaket schnüren. Und das ganz einfach, ohne sich im Dschungel der vielfältigen baulichen und technischen Möglichkeiten zu verlieren.

Quelle: Ritter Energie u. Umwelttechnik GmbH & Co.KG

Bildquelle: my-PV GmbH

Mit dem Bau eines neuen Firmengebäudes setzt my-PV Maßstäbe im solaren Bauen und bei der solarelektrischen Energieversorgung. Anstatt eine Solaranlage auf dem Firmengebäude zu planen, baut das Unternehmen die „Außenhülle“ rund um die Module auf, deren Maße die Gestaltung vorgeben.

Quelle: my-PV GmbH

Bildquelle: AVANCIS

Der Gewerbeneubau „Westspitze“ ist das Aushängeschild in Tübingen, denn das Energieeffizienzgebäude ist komplett mit PV-Modulen an den Fassaden verkleidet. Über 600 bronzefarbene Solarfassadenmodule von AVANCIS generieren Strom mit einem jährlich prognostizierten Ertrag von über 50 MWh.

Quelle: AVANCIS GmbH

Bildquelle: Rheinland Solar

Rheinland Solar lieferte für den Ladepark am Autobahnkreuz Hilden Solarmodule und den Stromspeicher. Rheinland Solar hat 384 Kilowattpeak Solarmodule für Ladesäulen für Elektroautos installiert. Neben der Solaranlage wurde ein zwei Megawattstunden Speicher eingebaut, der die Stromtankstellen und das Gebäude mit Strom versorgt.

Quelle: Rheinland Solar GmbH

Bildquelle: Aerocompact GmbH

Aerocompact hat eine neue Befestigungslösung für dachparallele Installationen auf Sandwichpaneelen und Trapezblechdächern entwickelt. Für das Langschienensystem CompactMETAL TR65 benötigt man weder Sonderfreigaben von Paneelherstellern noch Zusatznachweise für hohe Schneelasten oder große Pfettenabstände.

Quelle: Aerocompact GmbH